Der Startvorgang

Es gibt drei verschiedene Startverfahren.

Das wichtigste ist der Windenschlepp. Hierbei steht am am einen Ende der Startbahn eine Winde, die ausgerüstet mit einem leistungsstarken Motor, das am anderen Ende der Startbahn stehende Segelflugzeug "zu sich" zieht. Auf Grund der großen Distanz zwischen dem Segelflugzeug und der Winde hat das Segelflugzeug genug Spielraum um Höhe zu gewinnen.

Eine weitere Möglichkeit ist der Flugzeugschlepp. Hierbei wird das Segelflugzeug von einem vor ihm startenden und fliegenden Motorflugzeug gezogen. Mit dieser Methode können je nach Schleppzeit prinzipiell unbegrenzte Ausklinkhöhen erreicht werden.

Am Rande sei noch der Auto-Schlepp erwähnt, der jedoch fast nicht zu Einsatz kommt. Bei dieser Startart wird das Segelflugzeug von einem fahrenden Auto in die Höhe gezogen.


6.1.2006
Text: Julian Schillinger